„Mit Verkohltem wollte ich deinen Schatten halten.“

Jörg Mandernach

Ausstellung

16. September 2018 - 14. Oktober 2018

Eröffnung: Sonntag, 16. September
14 Uhr, Villa Eugenia / 15 Uhr, Weißes Häusle

Einführung: Clemens Ottnad, M.A., Kunsthistoriker
Geschäftsführer Künstlerbund Baden-Württemberg


Schattenbildungen und Projektionen spielen im Bereich menschlicher Erkenntnisprozesse im unmittelbaren wie im übertragenen Sinn eine entscheidende Rolle. Nach dem Mythos Plinius‘ d. Ä. (ca. 23–79 n. Chr.) sollte gar eine Umrisszeichnung zur Erinnerung des Geliebten den Beginn der Zeichenkunst und die Erfindung der Malerei schlechthin markieren.

Andererseits unterliegt die Wahrnehmung des Menschen immer auch den individuell je verschieden ausgeprägten Projektionen, die sich der Einzelne von sich, von den Anderen und von den Dingen der Welt macht.

Jörg Mandernach greift in einer installativen Raumzeichnung im Weißen Häusle diesen umfassenden Themenkomplex auf, der in der Villa Eugenia durch Arbeiten von Künstlerfreunden eine Erweiterung in ganz verschiedenen Bildmedien erfährt.


Jörg Mandernach ist 1963 in Saarbrücken geboren und lebt in Ludwigsburg. Er studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (1986–1991). Seit 1999 arbeitete er im Rahmen von Lehraufträgen u.a. an der Kolping Kunstschule Stuttgart, am Zeicheninstitut der Universität Tübingen (2005–2007), an der Hochschule der Bildenden Künste Saar (2012/2013) und an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (2017).

Neben zahlreichen Stipendien wurde er u.a. ausgezeichnet mit dem Förderpreis des Künstlerbundes Baden-Württemberg (2004) und dem Hannes-Burgdorf-Preis für zeitgenössische bildende Kunst (2013).

Seit 1995 gehört Jörg Mandernach der Künstlergruppe „Die Weissenhofer“ an (mit Matthias Beckmann und Uwe Schäfer; bis 2001 mit Sebastian Rogler, bis 2003 Thomas Raschke).

Öffnungszeiten

Samstag14:00-17:00 Uhr
Sonntag14:00-17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Villa Eugenia
Zollernstraße 10
72379 Hechingen
Karte anzeigen

Mit freundlicher Unterstützung